STOLL, einer der führenden Hersteller von Flachstrickmaschinen und eines der größten Reutlinger Unternehmen, wird den Firmensitz vom STOLL Areal im Stollweg 1 in Reutlingen komplett in das Industriegebiet Reutlingen-Betzingen verlagern. Das geplante Bauprojekt ist in zwei Bauabschnitte unterteilt: Neben den bereits bestehenden Produktionsgebäuden werden ein Entwicklungszentrum und ein Kundenzentrum entstehen.

Das Architekturbüro ISIN + Co. GmbH & Co. KG aus Stuttgart hat bei einem Architektenwettbewerb die innovativsten Ideen vorgestellt und begleitet das Projekt durch die Planungs- und Bauphase.

Für den ersten Bauabschnitt, das Entwicklungszentrum, konnte STOLL die Firma Systembau Knecht Metzingen GmbH mit der Übernahme der Aufgaben des Generalunternehmers beauftragen. Die Firma Reiner Schädler Bauunternehmung GmbH wird die Gründungs- und Rohbauarbeiten übernehmen. Mit dem symbolischen Spatenstich am Freitag, den 26. Juli 2019 beginnen offiziell die Bauarbeiten für das Entwicklungszentrum.

Im Entwicklungszentrum werden helle und moderne Büro- und Besprechungsräume für etwa 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entstehen.

Beim zweiten Bauabschnitt wird in der Adolf-Kolping-Straße ein modernes Kundenzentrum errichtet: Ein effizientes Gebäude mit Büro- und Besprechungsräumen für etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieses Gebäude bietet unter anderem zugleich Platz für den STOLL Showroom und das Schulungszentrum.

Mit diesem Bauvorhaben setzt STOLL ein Zeichen. Durch die Verlagerung des Firmenstandorts werden nach Fertigstellung der beiden Gebäude Entwicklung, Produktion und Verwaltung an einem Standort vereint. Die seit mehr als 145 Jahren bewährte STOLL Technologie und Innovation wird dadurch in ein neues Zeitalter geführt.